0

09.+10.11.2017: Deutschland Shorts inner Rottstraße

FacebookTwitterGoogle+

Dem kreativen Kopf des emsigen Rolf Dennemann entsprang vor rund einem Jahr eine große Idee. Der Leiter des freien Dortmunder Ensembles Artscenico wollte möglichst viele Blicke unterschiedlicher Theatermacher auf Deutschland einfangen. Engagierte Mitstreiter waren mit Berthold Meyer vom Dortmunder Theater im Depot und Hans Dreher vom Bochumer Rottstr-5-Theater schnell gefunden. Der Plan, ganze fünfzig theatrale Kurzbeiträge in Auftrag zu geben und zur Aufführung zu bringen, war geboren – ein mehrtägiges Festival sollte es werden!

Das Ergebnis ist nun ein wenig eingedampft: Zwei mal zwei Tage in Bochum und Dortmund sind’s geworden. Deutschland Shorts heißt das Projekt. Und zehn Kurzbeiträge beziehungsweise „Statements“ aus allen möglichen darstellerischen Genres (also aus Musik, Tanz, Performance, Sprechtheater …) setzen sich mit Deutschland im besonderen und dem Begriff „Heimat“ im allgemeinen auseinander: Carl-Herbert Braun thematisiert den Ersten Weltkrieg, die Performance von Photini Meletiadis widmet sich unterschiedlicher Handbewegungen, bekannte Namen wie Mizgin Bilmen oder Christoph Iacono sind genauso mit von der Partie wie Nachwuchstalente wie die Regie-Studentin Ariane Kareev. Schauspieler Matthias Hecht feiert sein Regie-Debüt mit dem griechischen Kollegen Georgios Kouldakidis, der seinerseits noch nie auf einer deutschen Bühne gestanden hat. Der langjährige Rottstr-5-Theater-Sound- und Lichtdesigner Simon Krämer führt ebenfalls erstmals Regie – in seiner „Prometheus-Collage“ wirken zwei Schauspielstudenten der Folkwang-Universität der Künste mit. Die russische Tänzerin Elena Leniger erzählt von ihren ersten Erfahrungen hierzulande. Rolf Dennemann selbst bebildert den Sehnsuchtsbegriff des „deutschen Waldes“. Und Elisabeth Pleß aus Köln durchforstet das Internet zum Thema „Hetze“ .

Kein Beitrag oder „Kurzdrama“ wird länger sein als fünfzehn Minuten sein, und dieses somit sicherlich sehr spannende und kurzweilige „Mini-Festival“ findet heute und morgen erst in der Rottstraße – und dann am Wochenende in Dortmund statt!

Also: ein einmaliges zweiteiliges Event!

„Deutschland Shorts“:

Teil 1: Donnerstag, 9.11, Teil 2.: Freitag, 10.11. (jeweils um 19.30 Uhr) im Rottstr-5-Theater

Weitere Termine: Teil 1: Samstag, 11.11. (20 Uhr), Teil 2: Sonntag, 12.11. (18 Uhr) im Theater im Depot, Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.