0

13.11.: Feeding Fears in Herne

FacebookTwitterGoogle+

barrel 01

FEEDING jpg
Das was jung und alt in englischsprachigen Ländern als „A Barrel of Monkeys“ kennen, hat in deutschen Landen unter dem Namen „Affen fassen“ nie ganz jenes tierische Maß an Popularität erreichen können. Wer’s nicht kennt: Es ist ein Spiel, bei dem man möglichst viele Äffchen aus einem Fässchen frickeln und fischen muss, wobei diese allesamt wie in einer losen Kette locker aneinanderbaumeln. Und hoffentlich nicht runterpurzeln!

Auf alle Fälle passt dieser Name ganz grandios und wie die Faust aufs Auge auf das dynamische Duo „A Barrel of Monkeys“, das nicht nur allgemein immer irgendwo zwischen „Neuem Zirkus“ und Physical Theatre schaukelt und schwingt, sondern auch ganz konkret während des Stücks „Feeding Fears“ an einem fünf Meter hohen Mast hochklettert, hängenbleibt, herunterrutscht.

Spielerisch zwar, doch nah am bitteren Ernst, erzählen Sabeth Dannenberg und Clara Groeger vom Oben und vom Unten, vom Fallen und vom Fangen, vom Hunger und vom Sattsein, von Ängsten und vom Essen, von Arm und Reich, Schwarz und Weiß, vom Deins, vom Meins, von Mais, von Privilegien und Popcorn. Ihr Bewegungstheater ist plakativ, publikumsnah, politisch – aber zum Glück kein plattes Pamphlet.

Aktion, Reaktion, Narration – Performancekunst in Perfektion: Das Bochumer Duo serviert seine Story nicht als Show von der Stange, sondern als sinnliche Erfahrung mit jeder Menge körperlichem Einsatz, liefert gar ein Gemeinschaftserlebnis, verwandelt die Bühne in einen Begegnungsort.

Wer die beiden jungen Bochumerinnen erleben will, der muss sich allerdings ausnahmsweise mal kurz in die U35 setzen und rüber nach Herne fahren. Und wer es normalerweise gewohnt ist, in Zirkus und Varieté Akrobatik und Artistik ohne Aussage geboten zu kriegen, der wird Botschaft und Bedeutung dieses Stückes hoffentlich erfrischend neu, irgendwie anders, vielleicht auch leicht verstörend finden.
Wer es gesehen hat, weiß auf alle Fälle, was der Begriff „Neuer Zirkus“ eigentlich bedeuten soll.

barrel 02

Fotos: Manfred Schmelzer

Freitag, 13.11. (20) Uhr, Flottmanhallen, Herne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.