0

15.,16.,17.+23./24.09: Michael Kohlhaas im PRT

FacebookTwitterGoogle+

Kohlhaas_dirk_krogull

Foto: Sandra Schuck

Schon seit ich hier vor einigen Wochen auf die kommenden Highlights der nächsten Spielzeit im Prinzregenttheater hingewiesen habe, freu ich mich auf die Premiere von „Michael Kohlhaas“. Erst recht, seit, wie ich hier angemerkt habe, feststeht, dass mit Maximilian Strestik, Dirk Hermann und Linus Eber drei aus dem Rottstraße-5-Theater in Bochum wohlbekannte Schauspiel-Stars nun erstmals das PRT-Publikum mit ihren fesselnden darstellerischen Künsten herrlich antiheldenhaft bezirzen werden.

Nun sei nur noch kurz ergänzt, das sich Regissseur Frank Weiß, der in seiner „Bilder deiner großen Liebe“-Inszenierung die seelisch hin- und hergerissene Jungprotagonistin Isa gleich von drei verschiedenen Darstellerinnen verkörpern ließ, gewisssermaßen treu bleiben und nun auch seine Kohlhaas’sche Titelfigur auf deren labyrinthischer Suche nach Recht und Gerechtigkeit im Laufe des Stückes von allen drei erwähnten Schauspielern gleichermaßen zersplittert auf die PRT-Bühne hieven wird. Anders als in der erfolgreichen Drei-Mädels-Sause werden die drei Jungs dabei allerdings (bis auf einen feinen Song) etwas weniger musizieren.

Dafür sorgt stattdessen am Eröffnungswochenende, das diesmal tatsächlich schon am Donnerstag (15.09.) beginnt, die Gründerin der Jodelschule Kreuzberg für gute Töne: Doreen Kutzke alias Kutzkelina kommt zur Afterparty und wird am Freitag (16.09.) zudem auch noch von der bezaubernden Miriam Berger aus der „Bilder deiner großen Liebe“-Girlie-Gang unterstützt  – während direkt nach der Vorstellung am Samstag (17.09.) die selbstredend ebenso bezaubernden Boys der Hoodoo-Bande ihren feuerroten Feuerwehrwagen voll von musikalischen Feuerwerken flott auf den Schotterplatz vors Prinzregenttheater bugsieren werden.

Aber, ganz unter uns: Eigentlich schreib ich das alles vor allem deshalb, um einen Grund zu haben, dieses neue tolle Foto der multitalentierten Bühnenbildnerin Sandra Schuck da oben hier unterzubringen – da sind nämlich nicht nur drei falsche Hasen, äh, sorry, die drei Kleist’schen Kohlhaasen, sondern sogar zwei echte Bochumer Pferde mit drauf, ey!

Michael Kohlhaas: 15.,16.,17.+23./24. September (jeweils 19.30 Uhr),  Prinzregenttheater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.