1

19.03.: Ciao Ciao Charivari

FacebookTwitterGoogle+

charivari bo-wattenscheid schließt

Letzten Monat haben Thomas Sprenger und Christoph Kreutzer ja noch mit ihrer einen (kleinen) Coverband namens Behind Blue Eyes beim Acoustic Monday eigene Interpretationen bekannter Rockklassiker ins biermäßig gut befeuchtete Mandra-Auditorium abgefeuert, am 19. März werden sie als Teil ihrer anderen (größeren) Coverband namens Pay Attention das Charivari im Bahnhof Wattenscheid musikalisch beglücken.
Anlass dafür ist allerdings ein trauriger: Dieser Abend wird der letzte sein – das Charivari macht dicht. Schicht im Schacht.

12496428_903282696433748_446921940826212086_o
Die Deutsche Bahn will das alte Gebäude und das ganze Gemäuer ja schon seit einiger Zeit loswerden – ein Preis von anderthalb Millionen steht im Raum, die Stadt ihrerseits hat das Angebot allerdings bereits dankend abgelehnt. Ob sich in naher Zukunft noch ein spendabler Käufer finden wird, steht also in den Sternen, fest steht nur, dass im März im Bahnhof Wattenscheid noch ein letztes Mal in bewährter Form bei Moni und Manni Ortmann gefeiert werden kann.
Mir selber hat das feine Pub- und Whisky-Bar-Ambiente der gemütlichen Charivari-Kneipe übrigens vor allem bei den lustigen Musikquiz-Abenden in den letzten Jahren manch schönes Stündchen beschert.
Wer das nun schlagende letzte Stündlein und den traurigen Abschied vom Charivari also zusammen mit Pay Attention noch einmal feucht-fröhlich zelebrieren will, dem bietet sich im März die allerletzte Gelegenheit dazu, danach ist endgültig Schluss, aus, Ende.

charivari-in-wattenscheid-schließt


Samstag, 19.03. (20 Uhr), Charivari im Bahnhof Wattenscheid (Fritz-Reuter-Straße 33)

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.