0

25.11.: Surf-Film-Nacht: Surfers‘ Blood

FacebookTwitterGoogle+

dirk-krogull

Wer’s bislang noch nicht mitgekriegt hat, dass regelmäßig unregelmäßig nicht nur in anderen schönen Städten, sondern eben auch in Bochum die Surf-Film-Nacht-Tour Halt macht, der hat jetzt die allerbeste Gelegenheit dazu. Denn wer gestern im Metropolis den mehrfach preisgekrönten Surfer-Film „Surfers‘ Blood“ verpasst hat, der hat nun erstens die zweite Chance, dieses Versäumnis morgen im Metropolis wieder gutzumachen und nachzuholen, denn: Am Freitag, den 25. November um 22.30 Uhr lockt ein Zusatztermin ins Kino im Hauptbahnhof!

Zweitens ist zudem grade „Surfers‘ Blood“ allerbestens dazu geeignet, jeden skeptischen Zweifler restlos von der packenden Faszination des Surf-Films im allgemeinen zu überzeugen, spannt er doch vom kleinen baskischen Fischerdorf und einem ganz speziellen 93-jährigen Surfpionier über den millionenschweren Apple-Designer Thomas Meyerhoffer in San Francisco bis hin zum King of Mavericks und Chef der Westsiders von Santa Cruz, Darryl „Flea“ Virostko, den ganz ganz weiten, ja weltweiten Bogen: die perfekte Doku also für Einsteiger und Profis, Anfänger und Fortgeschrittene.

Aber weil eine echte Surf-Film-Nacht ja keine echte Surf-Film-Nacht wär, gäbe es nur einen einzigen Surf-Film zu sehen, gibt es mit „The Accord“ natürlich noch ’nen zweiten: Gezeigt wird die Suche des jungen Pro Heioar Logi Eliasson nach Weltklasse-Wellen zwischen den Winterstürmen kreuz und quer durch Island.

Freitag, 25.11. (22.30 Uhr), Metropolis-Kino im Hauptbahnhof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.