0

29.01.: Beat Changes in der Trompete

FacebookTwitterGoogle+

brassputimtimmuellernaturbochumbeatzbohnen

Auf obigem Foto serviert Tim Müller aka Brassputim von DJ-Team „Schwarze Katze Weißer Kater“ seine würzige Mischung aus feschen Beatz und frischen Bohnen noch sommerlich open-air beim n.a.t.u.r.-Festival auf dem Springerplatz, am 29. Januar befeuert er allerdings im gut geheizten Trompetenkeller die Plattenteller. Serviert wird an diesem Abend unter dem Titel „Beat Changes“ eine kunterbunte Multikulti-Party, die, vom World Beat Club organisiert, um pünktlich 22 Uhr live mit Flamenco-Sounds startet:
Singen wird Yota Baron, Gitarre spielen David Rey Delgado, am Cajón  perkussionieren Sasa Saletico Marjanovic.

Der World Beat Club seinerseits hat bekanntlich nicht nur für jeden zweiten und vierten Montag im Monat direkt neben der Flüchtlingsunterkunft auf der Wohlfahrtstraße (an der Königsallee gegenüber der Knappschaft) im Vereinsheim der Teutonia Ehrenfeld einen offenen Trommelkurs initiiert, sondern auch schon in den Kunsthallen auf der Rottstraße die „Doors to Perception“-Ausstellung von Lisa Lyskava  mit einer gut gelaunten und hier auf Video festgehaltenen Percussion-Performance-Session und damit jeder Menge Tanz, Musik und Leben erfüllt.

„Tanzen und helfen“ ist und bleibt also das Motto, nach dem Konzert saust deshalb nicht nur grad erwähnter Brassputim flugs ans DJ-Pult – der rasende Balkan Express bringt mit viel Vergnügen auch noch DJ Kosta Kostov direkt aus dem Funkhaus Europa in die Trompete, der Doppelstorch dann auch noch gradewegs aus dem Garten Eden den Superhero Daniel Paeben aka Herrn PBN herbei!

Geboten wird also allerlei und hoffentlich für jeden etwas – mal mediterran, mal african, mal vielleicht auch american – farbenfroh und feurig scharf soll der kollektive Wirbelwind aus Global Beats, Gypsy World Sounds und Balkan Breaks, von Cumbia Caracho über Globäl Shäke bis hin zu Voodoohop und Electronica, den Tanzboden der Trompete zum Funkeln und Funkensprühen bringen!

Von dieser glühenden Tanzfläche aus die Kälte in der Welt bekämpfen und sie nach Möglichkeit verändern und verbessern (wenn auch nur ein kleines bisschen), auf alle Fälle im Laufe des Abends neue Freunde finden, sich auf und am Dancefloor so gut verstehen und so schön miteinander verknüpfen wie ein schickes feines Häkeldeckchen vom Balkan, das alles und noch viel mehr will der World Beat Club – und stellt klar: Everyone Welcome! Ob im gelben Flamencokleid mit schwarzen Punkten, ob im roten Flamencokleid mit weißen Punkten, ob mit cooler Sonnenbrille oder ollem Zigeunerhut, ob in Chucks oder Docs, Sandalen oder Pömps:
Um eine freiwillige Spende von fünf Euro wird höflichst gebeten!

Freitag, 29.01. (22 Uhr), Trompete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.