0

31.10.: Slime an Halloween

FacebookTwitterGoogle+

slime-sich-fuegen-heisst-luegen

„Ein Drittel Heizöl, zwei Drittel Benzin … Mollis und Steine … Wir wolln keine … Bullenschweine“, ja, das ist natürlich ein Song mit Slogans für die Ewigkeit, Parolen wie „Deutschland muss sterben, damit wir leben können“ oder „legal, illegal, scheißegal“ sind bis heute unkaputtbare Schlager-Schlagworte der autonomen Szene.

Slime selber bewegen sich mittlerweile freilich als lebende Legende zwischen Anarchie und Ausverkauf, Krawall und Kommerz – sind das noch Polit-Punker oder schon Rockstars oder ist das hier alles nur noch nostalgisch verklärte linke Feier-Folklore?

Die Altherrencombo wird in Langendreer jedenfalls lautstark und tatkräftig von Rasender Stillstand und Hotel Energieball unterstützt und dürfte bei dieser Halloween-Party der besonderen Art zumindest für ausgiebigen Bierverkauf an der Bahnhofstheke sorgen.

„Dies ist ein Aufruf zur Revolte, dies ist ein Aufruf zur Gewalt“, dies ist eine Veranstaltung vom nimmermüden und fast ebenso legendären Zwischenfall-Urgestein Norbert Kurtz und was soll man noch sagen: na dann oi … und prost!

Samstag, 31.10. (20 Uhr), Bahnhof Langendreer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.