2

Aeon Temple im Panic Room

FacebookTwitterGoogle+

11.12.2015: Einst hat Claudia Weber noch als einziges Girl der Bochumer „Cowgirls in the Sand“ jene lose zusammengewürfelte Musikantentruppe ganz grandios und lautstark aufgepeppt, demnächst ist sie als Teil der „Körperlegenden“-Kapelle in der neuen Zeitmaul-Kapelle zu sehen und zu hören.
Wer sich aber mal so richtig heftig von ihr und ihren drei Kumpanen wegrocken lassen will, der sollte sich Claudis Haupt- und Herzensprojekt Aeon Temple nicht engehen lassen.

Zusammen mit Markus an der Gitarre, Philipp am Bass und Robert an den Drums hat die energiegeladene Rock-Röhre am 11. Dezember den Essener Panic Room  mit mal progressivem, mal psychedelischem Stoner-Rock geflutet – wobei hier direkt druckvoll dynamisch von Blues- über Hard’n’Heavy- und Metal-Sounds buchstäblich ganze „Aeonen“ der Musikgeschichte durch den voll besetzten „Tempel“ des Panikraums wabern, sobald die famose Front-Frau und ihre mitreißend mitstreitenden Mannen mit dem brandneuen Song „Cocaine“ die Bühne entern.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.