0

Bochumer Künstlerbund: Kemnade II am Syberger Epitaph

FacebookTwitterGoogle+

bochumer kuentlerbund 01

Als Gisbert Danberg unlängst während der ersten Ausstellung des Bochumer Künstlerbunds auf Haus Kemnade seinen „Ikarus“ vor diese dekorative Holzschnitzerei gehängt hatte, war mir doch glatt deren Name entfallen, den ich hiermit aber gerne nachliefere: Syberger Epitaph nennt sich dieses frühbarocke Schnitzwerk, das als Erinnerungsmal aus dem 17. Jahrhundert einst in der Stiepeler Dorfkirche der Verstorbenen der Familie Syberg gedachte, bevor es dann ins Bochumer Wasserschloss auf Hattinger Stadtgebiet rüberwanderte.

Nun ist allerdings mittlerweile die Ausstellung „Kemnade I“ beendet, der Bochumer Künstlerbund zeigt „Kemnade II“, diesmal sogar mit einem Untertitel namens „Blattschuss“, und vor dem Syberger Epitaph hängt nicht mehr Gisbert Danbergs „Ikarus“, nein, der „Heimflug 3“ von Angela Schilling steht stählern davor und stellt Fragen nach Suchen und Finden, Abflug und Ankunft.

Überhaupt stehen bei „Kemnade II“ nun nicht mehr die Themenbereiche „Installation, Objekt, Video“ im Vordergrund wie noch vor ein paar Wochen, nein, „Malerei und Skulptur“ heißt das Motto. Gegenüber von Angela Schillings „Heimflug“ und dem Syberger Epitaph als Gedenktafel für die Toten zelebriert Ute Hofmann als Kontrast denn auch mit ihrem Werk „So wie wir waren“ die Momentaufnahme eines Tanzes als Hommage an das Leben und die Freude am Sein.

bochumer kuentlerbund 02.jpg

Insgesamt stellen derzeit neun Künstler*Innen des Bochumer Künstlerbunds im Haus Kemnade noch bis zum 26. Juni aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.