0

17.10.: Fest & Protest zum DDR-Jahrestag

FacebookTwitterGoogle+

teaserbox_30288075

Gut, man kann ja echt nicht alles wissen, aber dass unsere schöne Wessistadt Bochum in der Harkortstraße 26 seit rund fünf Jahren ein selbsternanntes DDR-Kabinett zu bieten hat, war mir bislang in der Tat nicht bekannt, obwohl der dafür verantwortliche Andreas Maluga für sein nostalgisches Wirken schon freundlichste Grußworte von Egon Krenz und Margot Honecker erhalten hat.cache_6967884

Nun gilt es allerdings am kommenden Samstag den 66. Jahrestag der DDR-Gründung gebührend stolz zu feiern und sich dem Anlass entsprechend ordentlich mit reichlich Soljanka-Suppe und jeder Menge russischen Pelmenis-Teigtaschen einzudecken.

Gutes von gestern, im Osten nichts Neues: Erwartet werden nicht nur das Balalaika-Orchester Drushba und der unkaputtbare Schalmeien-Chor der FDJ, sondern auch einige schlecht gelaunte Protestler, die als olle Spaß- und Spielverderber keine Spreewald-Gurken mögen und die DDR gar nicht lustig finden, deren Gründung daher partout nicht feiern wollen und das nicht-öffentliche Jubel-Event womöglich auch noch mit einer (FDP statt FDJ) Mahnwache zu verderben gedenken.12088163_1168208603208675_3610883835754132393_n

Samstag, 17.10. (ab 10 Uhr): Mahnwache vor dem Veranstaltungsort der Feierlichkeit am Tangozentrum La Boca (Castroper Straße 195)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.