1

Eine Million Euro für das „Dom Polski“ am Kortländer

FacebookTwitterGoogle+

DSCN3343

15.06.2016: Einen Tag vor dem EM-Spiel Deutschland gegen Polen und zwei Tage vor dem 25. Jahrestag des deutsch-polnischen Freundschaftsvertrages hat heute der Präsident der NRW-Stiftung, Harry K. Voigtsberger, die schriftliche Zusage über einen Zuschuss von 314.000 Euro für den Ausbau des „Dom Polski“ zu einem Ort der Begegnung und Erinnerung überreicht. Mit einem weiteren Zuschuss aus Bundesmitteln (in etwa doppelter Höhe) kann das einerseits geschichtsträchtige, andererseits dringend renovierungsbedürftige Gebäude am Kortländer 6 nun also mit rund einer Million Euro als Sitz für den Bund der Polen und für die beim LWL-Industriemuseum angesiedelte Dokumentationsstelle Porta Polonica grundlegend umgebaut und aufgehübscht werden.

In Bochum hatte die NRW-Stiftung ja in letzter Zeit unter anderem schon den Ausbau der Walderlebnisschule und die Innenrestaurierung der Stiepeler Dorfkirche gefördert, das geplante „Dom Polski“ soll ein bundesweit einmaliges Projekt zur internationalen Verständigung zwischen Deutschland und Polen und zur Aufarbeitung der deutsch-polnischen Geschichte werden. Bis Herbst nächsten Jahres soll das alte Haus, das ja einem Straßenzug liegt, der wegen seiner zahlreichen polnischen Unternehmen und Einrichtungen früher „Klein Warschau“ genannt wurde, hergerichtet und saniert werden – na dann ma nix wie ran an den Mottek!

DSCN3323

One Comment

  1. Es freut mich, dass mit ca. 1 Million € der Kortländer 6 mit öffentlichen Geldern restauriert werden soll. Die Straße “ Am Kortländer“ erfährt seit
    nunmehr 3 Jahren eine Wiedergeburt z. B. mit Straßenfesten, von den Bewohnern organisiert. Vielleicht die Finanzierung der
    Werbung der „Bank Robotnikow´e.G.m.H“ am Kortländer 2 möglich, die ja ein Aushängeschild für das Haus Dom Polski darstellen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.