4

Franz kommt nach Bochum!

FacebookTwitterGoogle+

franz vom brotapfel bochum„Franz kommt nach Bochum.“

„Welcher Franz?“

„Franz vom Brotapfel.“

„Brotapfel? Kenn ich nich. Was is denn n Brotapfel?“

„Keine Ahnung. Nen Bratapfel kenn ich.“

„Kenn auch nur Bratapfel.“

„Ich glaub, Brotapfel kommen aus Herne.“

„Brotapfel, das neue geile Franchise-Ding aus Herne, wa?“

„Hm. Was war denn vorher nochma drin hier neben Nanu Nana?“

„Ne Bäckerei.“

„Stimmt. Brinker. Bäckerei Brinker.“

„Dann is Brotapfel bestimmt auch n Bäcker.“

„Bestimmt.“

„‚Essen. Trinken. Leben.‘ klingt doch schon mal gut.“

„‚Essen. Trinken. Leben.‘ Da bin ich auch für.“

„Naja. Am 22. wissen wir mehr.“

– hier: Bongardstraße 17

4 Comments

  1. Habe ich probiert. Beim rein kommen dachte ich: hey, die ;armelade sieht gut aus. Frische Obst-Getränke (nenne ich mal so) scheint es auch zu geben.
    Daraufhin hab ich mir vor genommen, das zu Essen was ich gerne mag: Brötchen, einfach so ohne was (ja, langweilig für viele, aber gutes Brot schmeckt mir einfach). Und das war ein Fehler. Ich schätze sämtliche Billig-Bäcker die nicht selber backen sondern Teiglinge importieren haben das gleiche Brötchen wie dieser Apfel. Nur nicht so schick Eingerichtet die Läden.
    Es schmeckte leicht nach Papier, hatte eine knusprige Außenhülle mit Körnern, enthielt innen kaumnoch Körner. So in etwa wie in USA wenn Vollkornbrot aus etwas Farbe und ein paar Sonnenblumenkernen in Baguette besteht. Auch wenn ich damit dem armen Baguette unrecht tue.

    Jedenfalls rate ich jedem von den Brötchen ab. (Zu Müsli-Brötchen will ich mich nicht äußern. Es war noch schlechter!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.