0

Inauguration des Platzes des europäischen Versprechens

FacebookTwitterGoogle+

11.12.2015: Einen ersten kurzen Spaziergang über den viel diskutierten Platz des europäischen Versprechens hatte ich ja bereits hier gemacht, nun weihten unter anderem das große politische Dreigestirn Bochums – bestehend aus Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, Bundestagspräsident Norbert Lammert und Landtagspräsidentin Corinna Gödecke – sowie natürlich der Künstler selbst (Jochen Gerz) endlich die neu gestaltete Örtlichkeit um dieses begehbare Kunstwerk ein.

Draußen gab’s nix, drinnen gab’s Glühwein, viel Wind und schäbbiger Fieselregen sowie ein paar etwas zu lang und windend geratene Reden inaugurierten zunächst eine doch eher ungemütliche Stimmung in die anwesende Bürgerschaft. Und natürlich ist der vormals grässlich hässliche Platz jetzt immer noch nicht besonders einladend oder atmosphärisch attraktiv.

Was auch immer für ein schönes Versprechen jeweils hinter jedem der hier eingravierten (rund 15.000) Namen steht, es bleibt abzuwarten, ob und wie der Platz demnächst von den in Bochum lebenden Menschen angenommen und okkupiert werden wird – und inwiefern die nicht nur an diesem unerquicklich nasskalten Winterabend doch etwas kühl und tot wirkenden Steinplatten demnächst wirklich mit städtischem (oder europäischem) Leben oder gar mit Lebenslust gefüllt werden könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.