0

Internet Killed The Erwachsenenabteilung

FacebookTwitterGoogle+

atlantis bochum

Juni 2016: Tja, auch wenn dort ja immer schon nur halbherzig-alibimäßig eine schmale Wand mit indizierten Horror- und Actionfilmen rumstand (die auch nicht wirklich irgendjemanden interessierte), war die „Erwachsenenabteilung“ von Atlantis (ex-Medion) im Hauptbahnhofparkhaus seit jeher ein lupenreiner Pornoshop. Und man konnte sich in den letzten Jahren eh nur fragen, was für Menschen das wohl so sind, die sich in den bequemen-anonymen Surfzeiten des Internets ihre Pornos tatsächlich noch höchstpersönlich in der Videothek ausleihen – und dafür auch noch Geld bezahlen! Beziehungsweise konnte man sich wundern, dass der olle Laden das allgemeine große Videothekensterben dermaßen lange überlebt und sich über all die Jahre tatsächlich immer noch gehalten hat. Auf jeden Fall verströmte auch das Innere dieses Videoshops stets diesen ganz eigenen bis eigenartig ranzigen und eher unerotischen Gammelduft, der anscheinend zum Grundinventar jeder leicht siffigen „Erwachsenenabteilung“ gehört, in der man die beschmierten Cover im Regal eigentlich nur mit Handschuhen anfassen mag. Wie auch immer, nun grüßt jedenfalls erstmal ein weiterer öder Leerstand gähnend die Bochumer Innenstadt, und ob und wie die benachbarte „Familienvideothek“ in Zeiten von Netflix wohl die nächsten Jahre überleben wird, könnte man jetzt auch einfach mal fragend in den Cityraum stellen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.