0

Keine Livemusik mehr im Café Eden

FacebookTwitterGoogle+

mary-jane-insane-cafe-eden-bochum-1024x651

Auch wenn im Café Eden in den letzten Monaten so manches wunderbare Konzert erlebt werden durfte – ich verweise an dieser Stelle nur mal beispielhaft auf die beiden Live-Videos von Empire of the Dancing Bear hier und hier –, hat grad in letzter Zeit sicherlich schon so manch ein aufmerksamer Gast am Rande seines Gin-Tonic-Glases bemerkt, wie genau und sorgsam man darauf achtete, bei jeder einzelnen Veranstaltung die strikte 22-Uhr-Grenze möglichst penibel einzuhalten – freilich nicht freiwillig, sondern verordnet.

Nun hat die neue amtliche Strenge, die den lieben Kortländer-Kollegen gegenüber von Toms Trinkhalle das bierselige Kneipenleben ja ebenfalls nicht grad einfacher macht, auch das gemütliche Eden voll erwischt: Ab sofort ist im süßen Eden auch schon vor 22 Uhr Schluss mit laut und lustig, alle bereits angekündigten Live-Veranstaltungen wurden abgeblasen, und am nichtsdestrotz leckeren Gin Tonic muss von nun an bitte möglichst leise geschlürft werden.

„Das mit der Musik muss aufhören!“ – so verabschiedete sich einst (vor fünfeinhalb Jahren) die Goldkante vom selben Orte und zog von ihrer angestammten Lokalität an der Herner Straße von dannen in Richtung Ehrenfeld –“history repeating“, wie es scheint …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.