0

Matthias Schamp auf der Baustelle Kunstmuseum

FacebookTwitterGoogle+

09.11.2016: Unter dem Motto „Baustelle Kunstmuseum: Sammeln, Sammeln, Sammeln“ präsentiert Matthias Schamp seine persönliche Sicht auf die Bochumer Kunstsammlung, indem er die von seinen Tauchgängen in die Tiefen des Museumsarchivs mitgebrachten Entdeckungen nicht nur in den Museumsräumen zu einer Ausstellung ausbreitet, sondern diese subjektive Sammlung auch um ein eigens zusammengesuchtes Sammelsurium ergänzt: Zu jedem Exponat hat das Schamperl als Korrespondenzobjekt ein kleines Flohmarkt-Plunder-Krimskrams-Fundstück hinzuarrangiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.