0

Premiere: Farm der Tiere

FacebookTwitterGoogle+

TIER 06TIER 05TIER 04TIER 03TIER 02TIER 01

18.10.2015: Zu Recht mit Riesenjubel und Standing Ovations begeistert gefeiert wurde die ausverkaufte Premiere von George Orwells „Farm der Tiere“ im Prinzregenttheater. Ein grandioser und äußert erfolgreicher Start-Schuss für den frisch gebackenen Jugendclub „Junge Prinz*essinen“ des Hauses, der zuerst ja selber mit ein paar kleinen Start-Schwierigeiten zu kämpfen hatte: Schließlich hatte kurzfristig Theaterpädagogin Clara Nielebock die Regie von Miriam Michel übernommen. Doch in den Herbstferien wurde täglich geprobt wie verrückt – und sich schließlich dermaßen engagiert und eifrig in die Arbeit gestürzt, dass diese junge Truppe großartiger Talente am Ende zu einem unglaublich energiegeladen kraftvollen Ensemble zusammengewachsen ist.

Orwells packend plakative Parabel um „Animalismus“, Freiheit und Unterdrückung, Revolution und Diktatur ist fesselnd und dicht inszeniert und auch heute noch so brennend aktuell wie vor siebzig Jahren. Kostüme und Bühnenbild wurde von der jungen Sylvia Fadenhaft fabelhaft zurückhaltend und bemerkenswert behutsam gestaltet, Regie-Debütantin Clara Nielebock serviert spannend, stringent und effizient eine gute Stunde lang mitreißend bestes Theater: prägnant, präzise, pointiert. Da kommt es grade recht, dass die nächste Vorstellung am Samstag, den 24. Oktober am Abend (um 19.30 Uhr) stattfindet: Denn das ist kein „Jugendtheater“ im engeren Sinne, wie man es möglicherweise kennt oder erwartet – dieses tierisch starke Stück überzeugt auch jedes anspruchsvolle Erwachsenenpublikum!

TIER 14TIER 10TIER 09TIER 08TIER 07 TIER 11 TIER 12 TIER 13

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.