0

Stadtwerke-Sponsoring: Rote Armee mit Alexander Ritter

FacebookTwitterGoogle+

rote armee bochum dirk krogull

Eigentlich steh ich dieser Abstimmungs-Aktion der Stadtwerke, bei der sich verschiedene Vereine, Institutionen und Organisationen um Sponsoringgelder bewerben können und sich die jeweiligen Fans, Freunde und Feinde mit der Frage „Wofür schlägt dein Herz?“ beschäftigen müssen, ja grundsätzlich eher skeptisch gegenüber. Weil ich hier aber schon einmal – bei einem anderen Wettbewerb – für die erste tolle Zusammenarbeit – „Der goldene Zweig“ – von Alexander Ritter und Matthias Zucker geworben habe, weise ich in Sachen Stadtwerke-Sponsoring-Contest ausnahmsweise auch noch mal gern auf den nun nahenden zweiten Film des Dream-Teams hin. Zwei Wochen bleiben noch zum Voten!

„Rote Armee“ heißt der Film, rougharts heißt das Team. Wobei rougharts eine von Alexander Ritter gegründete Bochumer Produktionstruppe ist, die roughe Bilder und Geschichten –  sozusagen mit authentischem Rottstraße-Flair – auf die Welt bringt, sei es ins Theater, oder, wie eben beispielsweise besagten „goldenen Zweig“, auf die Leinwand.

Gedreht werden soll natürlich in Bochum – und zwar: ein Familiendrama vor dem Hintergrund des Kalten Krieges. Eine Mutter muss in einen Bunker fliehen – ohne ihren Sohn. Kann sie ihn retten, obwohl sie eingeschlossen ist? Und: Wofür schlägt dein Herz?

„Rote Armee“ ist also ein kleines Projekt, weil es einerseits natürlich „nur“ ein Kurzfilm ist, aber: Es ist auch ein großes Projekt, weil andererseits die schaurig schönen Bunkerwelten des Bochumer Untergrunds eine ganz und gar großartig spektakuläre Kulisse bieten werden. Und weil unter anderem auch Nina Petri mitspielen wird!

Wer findet, das „Rote Arme“ zudem ein unterstützenswertes Projekt ist, der hat, wie gesagt, noch 14 Tage Zeit und findet die Stadtwerke-Sponsoring-Seite hier – kuck unter Kultur und klick, wofür dein Herzchen schlägt:

Stadtwerke Bochum Bürgerprojekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.