0

Tobias Wiethoff hat „Das silberne Segel“ gestaltet.

FacebookTwitterGoogle+

Das ist Tobias Wiethoff. Er hat steht auf obigem Foto sozusagen vor dem „Superhirn“ des Bochumer Planetariums, denn Tobias Wiethoff hat in diesem Hause die Technische Leitung inne. Er selber konzipiert, gestaltet und animiert allerdings auch gerne ganz eigene Planetariums-Produktionen, so zum Beispiel zuletzt das farbenfroh-fröhliche Fantasy-Musical „Das silberne Segel“, in dem Uwe Ochsenknecht als Erzähler durch eine mystisch verbrämte Musikdichtung führt, in der nicht nur Fernsekoch Tim Mälzer schrecklich-schön schräg ’nen „Smutje“ trällert, sondern auch die Stimmen von Stefan Gwildis, Joachim Witt, Nina Hagen, Annett Loiusan und Rolf Zuckowski zu vernehmen sind. Und auch wenn die kunterbunten Computeranimationen dieser ambitionierten Planetariumsshow vielleicht nicht ganz mit den alleraufwändigsten Hollywood-Blockbustern à la Pixar & Co. mithalten können: Mit der ihm zur Verfügung stehenden Rechenleistung seines „Superhirns“ hat der Programmproduzent und Technische Leiter Tobias Wiethoff hier echt Erstaunliches zustande gekriegt – so dass das Bochumer Planetarium neben den all seinen faszinierenden Dokumentationen eben auch ein solch fantastisches Familien-Abenteuer in seine Kuppel zu projizieren vermag.
Grade im sonst eher trüben und langweiligen Januar also ein echt bestaunenswerter Tipp zur kurzweilig unterhaltsamen Familienbespaßung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.