0

What happens in vagueness stays in vagueness

FacebookTwitterGoogle+

lena von gödecke kemnade bochum

Huch, wie schnell die Zeit vergeht: Jetzt Sonntag, also am 11. September, wird ja tatsächlich  schon wieder die nächste Ausstellung in dieser altehrwürdigen Räumlichkeit des Kunstvereins auf Wasserschloss Kemnade eröffnet – diesmal sogar ein vom Kunstverein so getauftes (und demnächst wohl öfter stattfindendes) „gemischtes Doppel“ aus Arbeiten von Vera Lossau und Lilla von Puttkamer. Okay, dann bring ich hier also zumindest noch ganz schnell diese beiden Fotos von Lena von Gödeke bzw. der letzten Kunstverein-Ausstellung im Haus Kemnade unter: Ausgehend von wissenschaftlichen und digitalen Inspirationsquellen setzte sich Lena von Gödeke in ihrem schnittigen Projekt „What happens in vagueness stays in vagueness“ nämlich durchaus ironisch mit den äußeren Faktoren der Produktion und Präsentation von Kunst an sich auseinander, recherchierte hier, in diesem doch eher eigentümlichen Schlosszimmer, also gewissermaßen auch die verschiedenen Möglichkeiten der eigenen künstlerischen Arbeit.

lena gödecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.